NEUIGKEITEN


21.09.2020

 

Marathon SM Engadin

 

Am Samstag fanden in Form des Nationalparkmarathons im Engadin die Schweizermeisterschaften statt. Augrund der Coronasituation wurde die Strecke stark verändert. Die 108 km führten an der einen Talsteite von Scuol nach Zuoz und zurück. Mein Ziel war klar. Der Sieg.

 

Morgens um 7.00 Uhr fiel der Startschuss. Zu Beginn war ich noch etwas müde und verhalten. Nach 1/4 der Renndistanz fühlte ich mich aber immer besser und gestaltete das Rennen vorne mit. Ein "Davonschleichen" eines Konkurrenten wusste ich wieder wett zu machen und führte die Gruppe wieder an die Spitze.


14.09.2020

 

EKZ Cross Tour Baden

 

Bevor es hoffentlich mit dem WC, WM und EM im Bike beginnt, machte ich einen kurzen Abstecher aufs Cross Bike und fuhr in Baden das erste Cyclocross der Saison bei nicht ganz quertypischem Wetter.

 

Am Freitag abend reiste ich vom Engadin zurück und setzte, nachdem mein "altes" Quervelo ja gestohlen wurde, ein Neues zusammen. Leider funktionierte auch nach langem "Tüfteln" am Samstag die Schaltung nicht ganz optimal und hatte immer wieder Aussetzer.


08.09.2020

 

Golden-Herbst Bike Weekend Bever Lodge, Engadin

 

Möchtest du nach diesem verrückten und speziellen Sommer flowige wie auch technisch anspruchsvolle Trails im Engadin geniessen? Der Herbst mit den farbigen Wäldern und freien Trails im Engadin ist genau das, was du evtl. nach einem Sommer mit Stau, Hektik und vollen Trails nun brauchst.

Wir garantieren dir ein spezielles und erlebnissreiches Weekend auf den besten Biketrails rund um die Beverlodge im Engadin.

 


24.08.2020

 

Proffix Swiss Bike Cup Gstaad

 

Nach einer Woche mit viel Programm und einer nicht optimalen Regeneration nach dem Trans Maurienne, welche ich dringend benötigt hätte, stand ich etwas unsicher am Start. Dieser war auf der Start- und Landebahn des Flugplatzes Saanen offen und sehr hektisch. Nach einem verhaltenen Start kam ich aus der ersten Runde in der zweiten Gruppe zurück. In der darauffolgenden Runde konnte ich aber zur Führungsgruppe aufschliessen und mich gleich mit Math ein wenig absetzten. Leider hatte ich nach diesem Effort kurz etwas Mühe und musste dadurch Math ziehen lassen. Die letzten Runden absolvierte ich dann in einer vierer Verfolgergruppe und in der letzten Abfahrt musste ich den Neuseeländer Anton Cooper ziehen lassen und belegte somit den 3. Rang.


 08.08.2020

 

Transmaurienne Vanoise

 

Letzte Woche verbrachte ich in der Region Savoyen. Ich baute das mehrtätige Etappenrennen Transmaurienne Vanoise in meinen Trainingsplan ein und reiste ohne grösseren Support an. Ausser der ersten, welche als französische Marathon-Meisterschaft galt, waren die Etappen eher kurz aber technisch sehr anspruchsvoll und mit überdurchschnittlich vielen Höhenmetern gespickt.


27.07.2020

 

Schweizermeisterschaften Gränichen

 

Für alle ist diese Saison sehr speziell. Die Vorbereitung, die Unsicherheit ob deine Arbeit auch in die richtige Richtung ging, dann aber auch der Event selbst. Findet er statt und unter welchen Bedingungen. Auch die Vorbereitung findet nicht wie gewohnt statt. Aufgrund der Schutzkonzepte ist eine Anreise an den Tagen zuvor nicht erwünscht und auch die Streckenbesichtigung mit einem kurzen Zeitfenster am Renntag sehr eingeschränkt. Aber es bringt auch etwas Ruhe in den Ablauf. Ich habe jedoch das Gefühl, dass ich in den ersten 2 Runden im Rennen dann immer etwas Mühe habe den Flow in den technischen Passagen zu finden.


20.07.2020

 

Profix Swiss Bike Cup Leukerbad

 

Nach der langen coronabedingten Pause fand gestern das erste Cross Country Rennen statt. Beinahe alle europäischen Topfahrer liessen sich es nicht nehmen und standen in Leukerbad am Start.

 

Die Erholung nach dem letztwöchigen Bike Giro lief nicht ganz nach Wunsch. Durch eine starke Dehydrierung lag ich 3 Tage flach. Hatte kaum Energie um auch nur wenige Schritte zu machen. So war für mich der Start in Leukerbad eigentlich in weite Ferne gerutscht.

Am Donnerstag wagte ich mich dann ein erstes Mal kurz aufs Bike und kam ziemlich erschöpft zurück. Am Freitag ging es ein wenig besser, am Samstag nach dem Training entschied ich mich wegen der unsichere Situation und der Entwicklung der Pandemie doch am Sonntag an den Start zu gehen.


15.07.2020

 

Erstes Rennen nach Corona

 

Vergangenen Freitag bis Sonntag stand ich das erste Mal seit Corona an einer Startlinie was mich vorgängig etwas nervös machte, da ich sehr gespannt war auf meine Form.

 

Ich reiste am Mittwoch ins Engadin und schaute mir am Donnerstag noch einige Streckenabschnitte von der ersten kurzen Etappe über 36 km an. Am Freitag um 14.00 Uhr war es dann so weit und wir starteten mitten in St. Moritz. Die Etappe führte über Celerina zurück nach St. Moritz und nochmals nach Celerina. Gleich zu Beginn war das Tempo sehr hoch. Ich  konnte mich aber gut in der Spitzengruppe einordnen. Bei der ersten Zieldurchfahrt in St. Moritz (Signalbahn) war ich in einer dreier Spitzengruppe unterwegs. Im Ziel kam ich dann mit 1 Sek. Rückstand hinter Simon Vitztum ins Ziel.


20.06.2020

 

Die Zeit nach Corona

 

Lange waren wir im Ungewissen ob und wie dieses Jahr Rennen gefahren werden können. Nun hat die UCI den neuen Rennkalender rausgegeben. Dieser sieht vor mit dem Weltcup in der Lenzerheide am 6. September 2020 in die Weltcup-Saison zu starten. Dann geht es Schlag auf Schlag weiter mit weiteren Weltcups und der WM welche von Albstadt (GER) nach Leogang (AUT) verschoben wurde.

 

Ich habe die Zeit des Corona dazu genutzt, um an meinen Defiziten zu arbeiten. Gross eine Trainingspause habe ich nicht eingelegt. Das gute Wetter half mir, dass vorgenommene Training gut umzusetzen. Dennoch habe ich die Zeit auch genutzt, um einige Projekte zu Hause zu realisieren und Zeit mit der Familie zu verbringen. 

 


DT Swiss 232 One Platform


13.01.2020

 

Radquerschweizermeisterschaften Baden

 

Gestern fanden auf der Badener Baldegg bei schlussendlich schönstem Sonnenschein die Schweizermeisterschaften im Radquer statt.

 

Zum Saisonbeginn hatte ich mir einen Podestplatz zum Ziel gesetzt. Leider zeichnete sich schon vorgänging ab, dass es aufgrund der doch wesentlich mehr Termine betreffend meines Teamaufbaus und der kurzfristigen Laufzeit zum Bereitstellen der Bikes, etwas schwieriger werden würde auf Punkt X 100% bereit zu sein.


Medienmitteilung I 06.01.2020

 

 

Medienmitteilung, 6. Januar 2020

Lukas Flückiger - Infinity

 

Lukas Flückiger startet «selbstständig» mit eigenem Ein-Mann-Teams ins neue Jahr

 
Der Schweizer Mountainbike- und Radquerspezialist Lukas Flückiger hat aus der Not eine Tugend gemacht. Nach der kurzfristigen und späten Auflösung seines alten Teams BMC hat sich Flückiger entschieden, selbstständig eine Ein-Mann-Team-Struktur aufzubauen. Unter dem Namen «Infinity Racing» startete Lukas Flückiger bereits am Donnerstag, 2. Januar 2020, erstmals in den neuen Farben!

 


facebook


instagram