07.10.2019

 

Nach Bundesliga Titisee natloser Übergang ins Radquer

 

Um meinen Punktestand für nächste Saison etwas aufzubessern, nahm ich die Möglichkeit war in Titisee das Finale der Bundesliga-Serie zu fahren. Auf dem Gelände der Hochfirstschanze fand ich eine coole Strecke mit viel Singletrails vor. Leider waren meine Beine vom Marathon vom vergangenen Wochenende noch nicht wieder so spritzig und so beendete ich das Rennen nicht wie ich mir vorgenommen hatte als Sieger sondern als Zweiter hinter meinem Teamkollegen Reto Indergand.
Am Sonntag fand dann noch ein Marathon über 60km statt und anstelle alleine trainieren zu gehen, meldete ich mich kurzerhand für den Start an. So stand ich am nächsten Tag um 10.30 Uhr wieder am Start. Es erwarteten mich zwei grosse Runden mit vielen coolen Trails. Es machte mir richtig Spass und da sich meine Beine durch das Rennen am Vortag verbesserten, konnte ich das Rennen sogar für mich entscheiden.

 

Diesen Sonntag ging es jetzt gleich über zum Cross und so stand ich am EKZ Cup in Aigle nach einem Tag auf dem Radquervelo an der Startlinie. Am Start kam ich gut weg aber schon nach 300m musste ich einem Sturz ausweichen und verlor so einige Plätze. Als 25 fuhr ich das erste Mal durch Start und Ziel. Das Rennen war durch den trockenen Boden wahnsinnig schnell und so entstanden innert Kürze grosse Abstände. Es wurde sehr schwer so Ränge gutzumachen. Schlussendlich konnte ich mich aber trotzdem auf den guten 7. Platz vorarbeiten.

 

Nun geht es nächstes Wochenende weiter mit dem Radquer in Steinmaur und eine Woche später mit dem Weltcup in Bern bevor es dann in eine kurze Pause geht.

 

Rangliste Titisee

Rangliste Aigle