12.09.2019

 

LETZER WELTCUP IN SNOWSHOE

 

Nachdem ich die WM von zu Hause aus mitverfolgen musste, machte ich mich auf in die USA zum letzten Weltcup der Saison. Der kleine Skiort vier Autostunden westlich von Washington war das erste Mal Austragungsort und überzeugte mit einer schnellen und kompakten Strecke.

 

Mit Startnummer 85 immer noch nicht weiter vorne startend versuchte ich gleich zu Beginn des Rennens möglichst weit nach vorne zu fahren. Dies gelang mir trotz des wahnsinnig schnellen Rennens und so kam ich als 32 das erste Mal durch Start und Ziel. In der Mitte des Rennens konnte ich sogar in die Spitzengruppe aufschliessen aber promt als ich diese erreicht hatte, forsierte man das Tempo und ich musste abreissen lassen. Am Schluss reichte es zu einem sehr guten 12. Rang und war somit hinter Lars und Nino drittbester Schweizer. Dies zeigt mir auf, dass ich nach wie vor vorne mithalten könnte und stimmt mich optimistisch für nächste Saison aber trotzdem frage ich mich auch, was möglich gewesen wäre, wenn ich nicht wie die ganze Saison zuerst 40-50 Fahrer überholen muss. Aus diesem Grund werde ich alles daran setzen im nächsten Jahr beim ersten Weltcup in der UCI Weltrangliste in den top 40 zu sein, damit ich das Shorttrack Rennen fahren kann und mir so eine gute Startposition sichere.

 

Jetzt geht es für mich aber am 22. September ab an die Marathon WM nach Grächen. Leider muss ich auch da etwas weit hinten einstehen...aber ist ja nichts Neues für mich;-)

 

Rangliste